1.3 Wie gestaltet man sein Profil und wie man ein Bild hochlädt

Im dritten Teil erklären wir euch, wie man sein Profil auf Instagram ansprechend gestaltet und wie man ein Bild hochlädt bzw. was dabei beachtet werden sollte.


Was muss man beim Bild hochladen beachten:


  • Das Themenfeld beachten

Das passende Themenfeld zu wählen, ist sehr wichtig. Man sollte also nicht wahllos alles posten, was vor die Kamera kommt. Es ist von Vorteil sich zu überlegen, was zu dem gewählten Stil und den anderen Bildern passt. Somit wissen deine Follower, was sie bei dir erwarten können und du sprichst die Zielgruppen besser an.

  • Qualität der Bilder

Um Bilder zu machen, die die Follower liken, muss man auf die Qualität achten.

Hier sieht man das Bearbeitungsmenü von Instagram auf dem Smartphone Quelle: http://static.giga.de/wp-content/uploads/2014/03/Aufnehmen-Bearbeiten-Filmen.jpg

Keiner deiner Follower mag verschwommene oder dunkle Bilder, in denen fast nichts zu erkennen ist (außer natürlich du hast es so gewollt 😉 ). Hierbei solltest du auf die Schärfe der Bilder achten, sowie die Belichtung und auch mehrere Bilder machen, um das beste Bild auswählen zu können. Auch die Ausrichtung spielt eine große Rolle. Durch das sogenannte “Straighten”-Tool auf Instagram könnt ihr eure Bilder ausrichten, und sie somit einen Schritt näher an die Perfektion bringen.

  • Der Hintergrund

Der Hintergrund ist alles hinter oder neben dem Objekt das du fotografieren willst. Deshalb ist es wichtig auch auf den Hintergrund zu achten. Ein erfolgreich gewählter Hintergrund holt nochmal das Beste aus deinem Bild heraus. Zum Beispiel sollte man keinen dunklen Hintergrund wählen, wenn man ein Portrait von sich machen will, in dem man dunkle Klamotten trägt. Er sollte so gewählt sein, dass man das Objekt oder die Person im Fokus hat, und der Hintergrund nicht ablenkend wirkt.


Wie lade ich das Bild hoch?


Nun, da wir das perfekte Bild erstellt haben, wird es Zeit es für die Welt sichtbar zu machen und auf unserem Account hochzuladen. Wenn man sich hierbei etwas Mühe gibt, sind meistens viele Likes, positive Kommentare und zahlreiche Abonnenten garantiert.

Hier sieht man das Uploadmenü mit den verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten, wie z.B. Bildunteschrift, Ort oder die Personen, die man gerne markieren möchte

Auf dem Bild ist gut zu sehen was wir jetzt tun müssen. Zunächst versehen wir unseren Post mit einer Bildunterschrift. Diese Bildunterschrift sollte man nutzen, um sogenannte Hashtags einzubauen. Die Funktion von Hashtags wird in einem anderen Beitrag noch erklärt. Außerdem können wir hier eine Nachricht hinterlassen, z.B. ein Motivationssatz oder was wir selber von dem Bild halten. Hier ist Kreativität gefragt!

Als nächstes lädt Instagram uns ein, einen Ort hinzuzufügen. Dieser dient dazu Orte mit Bildern zu verknüpfen. User die einen Ort suchen, können dein Bild finden, falls du diesen bei deinem Bild hinterlegt hast.

Du kannst auch andere Instagram-User auf deinem Bild markieren. Dies könnte mehrere Gründe haben: Entweder waren sie auf dem Bild, waren dabei oder du willst bestimmte Personen auf deinen Post aufmerksam machen (Markiere z.B. Supplement-Marken, um auf deine Untersützung der Marken aufmerksam zu machen).

Nun kannst du noch wählen ob du den Post auch auf einer anderen Plattform teilen möchtest. Da wir uns nur auf Instagram beschränken, wählen wir nichts davon aus.

Wenn du alles nach deinen Wünschen ausgefüllt hast, klickst du oben rechts auf “Teilen” und fertig!


Das Profilbild:


Um das Profilbild zu ändern, muss man in diesem Menü auf „Foto ändern“ tippen.

Neben deinen ganzen Bildern auf deinem Profil gibt es noch ein ganz wichtiges Bild mit dem du auf Instagram als erstes vertreten wirst: Das Profilbild. Je nach dem was du erreichen willst (und wen), solltest du ein passendes Profilbild wählen. Du solltest ein Profilbild wählen, auf dem du gut zu erkennen bist und freundlich, ansprechend aussiehst. Das ist nicht immer einfach! Das Profilbild selbst kannst du ganz oben rechts ändern. Du gehst wie folgt vor:

Dein Profil → Optionen → Profil bearbeiten → Foto ändern

Nun kannst du ganz einfach dein Profilbild wählen.


Da wir schon beim Thema sind können wir uns mit der Biografie beschäftigen. Das ist der Bereich ab den Anführungszeichen im selben Bild. In der Biografie solltest du dich kurz vorstellen oder besser gesagt ein paar Fakten über dich “raushauen”. Aaron hat dazu sein Alter, einen seiner Lieblingssprüche und sein Hobby gewählt. Natürlich ist auch hier Kreativität gefragt. Doch mit einer guten Basisinformation können die meisten Menschen besser umgehen und sie wissen eher womit (oder mit wem) sie es zu tun haben.


Nun wisst ihr schon einmal worauf ihr achten solltet, wenn ihr mit eurem Instagram – Account durchstarten wollt! Jedoch ist das lang noch nicht alles, was ihr im Bezug auf Instagram wissen solltet. Im nächsten Beitrag wird es darum gehen, wie man möglichst viele Menschen erreichen kann bzw. seine Reichweite erhöht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.